Babystrick


…dass ich in den letzten Wochen irgendwie überhaupt keine Lust zum Stricken habe?

Nu hab´ ich endlich Zeit, aber es fehlt die Motivation. Nicht mal an meinen 0815-Unterwegssocken habe ich genadelt, und das geht eigentlich immer.

Das Schlimmste: ich habe noch nix für´s niegelnagelneue Kind gestrickt!!!

Nun brauchen Sommerkinder auch nicht sooooo viele wollene Ausfahrgarnituren, aber eine Kuscheldecke ist MUSS!

Die habe ich auch schon zehnmal angeschlagen und wieder aufgeribbelt, weil das irgendwie immer alles nicht meiner Vorstellung entsprach.
Gedacht war eine relativ schlichte Decke (aus naturfarbenem Alpaka), die als Rand den Zopf vom Cardigan for Arwen bekommen sollte. Da dieser “beidseitig schön” ist, wollte ich die Decke kraus rechts stricken - damit wäre sie komplett wendbar gewesen, beide Seiten gleich sozusagen. Sah schietig aus.

Na gut, dann abwechselnd breitere rechte und linke Rippen. Schietig.

Glatt rechts - zu langweilig zu stricken für ´ne ganze Decke.

Und so weiter. Ribbeldirib.

Inzwischen bin ich bei Sektionen glatt rechts und Perlmuster gelandet. Sieht so erstmal gut aus, aber ich weiss nicht, wie sich das nachher mit dem Zopf “verträgt”. Sprich: Bevor ich nun die ganze Decke stricke, sollte ich vielleicht mal ein Stück Zopf extra anschlagen und dranhalten.

Sollte.

…in meinen “Strickplan” hatte ich diese Baby Surprise Jacket für ein Geschwisterbaby aus meiner Klasse. Da hatten wir die ganze Schwangerschaft mitgebangt, ob alles gut geht.
Und da die Mutti alleinerziehend ist und es auch nicht “so dicke” hat, wollte ich was fürs Baby, woran man länger hat. (Die Erdnuss trägt ihre Strickjacken erfahrungsgemäß min. 1 Jahr.)

fsj

Das Garn hat die Erdnuss von ihrer dicken Kone vom HWF-Sonderverkauf gestiftet, die Knöpfe dümpelten in meiner Knopfdose vor sich hin und passten so gut dazu.

Und wann stricke ich mal für mein Baby?…

Es gibt ja so FO´s, die man stundenlang anschauen könnte. Wo man sich selbst übertroffen hat - die Ausarbeitung super ist, Garn / Muster / Farbwahl perfekt passen…

Nicht oft, aber es gibt sie. Und manchmal sind sie ganz klein.


pilz

natschuh

pilzschuh

Meine Fotokünste werden dem leider nicht gerecht (muss ma üben)… in natura sehen die Sachen tatsächlich noch viel süßer aus.

Sie sind für eine Kollegin, die bereits im Mutterschutz ist und ihr erstes Kind erwartet.

Der Pilz ist nach der Anleitung Toadstool Baby Rattle. Als Rassel habe ich ein Ü*Ei-Plastikdingens mit Glöckchen drin benutzt - funktioniert gut.

Die Anleitung für die Schühchen habe ich von einer Freundin und nun zum ersten Mal gestrickt. Hätte ich geahnt, wie genial die ist, hätte ich das schon viel eher getan! Sie sehen aus, als würden sie prima sitzen, es gibt nur eine Maschenstichnaht und man kann sie leicht für andere Größen adaptieren.

Beide Sächelchen sind aus SoWo-Resten.

Schon seit einiger Zeit fertig, aber quasi unfotografierbar (zumindest bei dem %&$&%-Licht) ist ein neues Jäckchen für die Erdnuss:


owls

In einem Stück von unten gestrickt mit Rundpasse, in die Passe eingearbeitet die Eulen aus diesem Pulli. Das Garn ist Wool of the Andes, die sich zwar wunderbar strickt, aber nach zweimal tragen leider pillt wie Sau :-(

Ansonsten gefällt mir die Jacke aber super. Sie wird auch min. ein Jahr passen - für die Erdnuss stricke ich immer reichlich bemessen, sonst lohnt sich ja der Aufwand nicht.
Ich hab´ mir die Mühe gemacht und einen Reissverschluss eingenäht, da ich Knöpfe bei den vielen Eulenaugen optisch zu unruhig fand.

Als nächstes ein schneller Restepulli für die Dame aus Einzelknäulen, die hier so rumflogen (z.B. der Rest braun vom Eulenjäckchen):


erdnussrest

Gestrickt als Raglan-von-oben zwecks optimaler Ausnutzung der Reste. Es ist auch wirklich kaum was übriggeblieben!

Für mich ist auch schon seit einigen Tagen die Drops-Jacke fertig, aber noch ungeknipst. Trotz MaPro ist sie so groß geworden, dass ich sie wohl wirklich nur als Umstandsjacke tragen kann.
Und danach? Vielleicht filzen?

Ma gucken. Das war´s jedenfalls erstmal mit den fertigen Werken.
Muss jetzt Socken weiter stricken!

…aber gestopft ist Erdnussens Puppe. Es scheint sie auch nicht zu stören, dass das Dingens bisher weder Gesicht, Haare noch Kleidung hat. Sie liebt sie jetzt schon heiss und innig:





Hier liegen Puppenleichenteile rum. Igittigitt.

Natürlich braucht Frollein Erdnuss endlich mal eine Puppe. Und nu hab´ich auch die Merino Style fast komplett verwurstet.

Weitere Meldungen aus der Leichenschänderstube, sobald dat Ding gestopft und zusammengenäht ist und das nächste große Gewitter zwecks Auferweckung aufgezogen ist. BUÄHÄHÄHÄ.

…und ich total platt bin (und das nach nur zwei Arbeitstagen diese Woche…) spare ich mir das Ringen um kluge und witzige Worte…

Das ist die Babydecke, die ich für eine Arbeitskollegin gestrickt habe:



Gestrickt aus der wunderbaren Merino Style frei nach dem Muster Tree Of Life Afghan. Will heissen: Bäume und Tulpen hab´ich mir aus diesem Muster gemopst und für den Himmel noch schnell ein Wölkchen, ein paar Vögel und eine Sonne dazugetüddelt. Ich finde, dass die Decke sehr schön geworden ist.

Kommentar der Erdnuss: “Decke! Bild! Ja!”

Bei uns im Haus ist gerade ein taufrischer Erdenbürger eingezogen.

Zur Begrüßung habe ich ihm Wollreste geschenkt.

Vorher verstrickt natürlich:



Entstanden sind sie nach dieser Anleitung.

Gestrickt war sie schnell, die Babydecke. Wieso brauche ich also Wochen dafür, ein paar “Nach-dem-Baden”-Bilder zu posten. Und die ver§&56* Fäden zu vernähen?

Na, Bilder kann ich jetzt bieten:



Hab´ich schon erwähnt, dass sie mir ausgesprochen gut gefällt in ihrer eleganten Schlichtheit (schlichten Eleganz?)?

Und über die Fäden reden wir in ein paar Wochen nochmal.

…es bleibt immer vertüddelt, das Dings. Sehr zur Verwirrung von Frollein Erdnuss ;-)



Das ist ein…Möbiushalswärmer? Also ein Dingens, das Frollein Erdnuss sich wärmenderweise um den Hals tüddelt und das weder Anfang noch Ende hat. Gestrickt aus handgesponnener Merinoseidenmischung nach dieser Anleitung. Es funktioniert fantastisch, wenn man nicht drüber nachdenkt, sondern es einfach macht wie beschrieben. Das Verständnis kommt dann später.
Ich war unheimlich überrascht, wie toll sich die Handgesponnene verstrickt. Das Garn ist total voluminös und bringt die Krausrippen richtig gut zur Geltung - oder umgekehrt betonen die Rippen das schöne Garn? Wie auch immer.

Weil´s so schön war (und noch so viel übrig) hat de Muddi dem Kinde noch was auf die Ohren verpasst:



Zweimal hab´ich den Anfang wieder aufgeribbelt, was das Garn erstaunlicherweise ohne zu Maulen hingenommen hat. Tatsächlich hätte ich das Käppi noch ein bissi wuppiger stricken können, es war zum Schluss noch Garn über. Es sieht aber auch so ganz reizend an der Dame aus. Sach ich jetzt einfach mal so, ohne Beweisfoto.

Und jetzt ärger ich mich, dass der BHvA die Batterie in der Küchenwaage immer noch nicht gewechselt hat, damit ich weiss, wieviel näher ich den 2kg gekommen bin.
(Ja, ich könnte sie auch selber wechseln, aber wofür halte ich mir exklusiv einen Hausmann? Ich hab´ anderes zu tun.)

« Previous PageNext Page »