2-Kilo-Schwur


Ein solcher geht mir gerade völlig ab…

Immer, wenn ich aus irgend einem Grund eine Blogpause eingelegt habe, komme ich irgendwie nicht mehr ins “Blogfeeling” und tue mich unheimlich schwer, hier regelmäßig zu schreiben.

Zeitmangel ist momentan nicht mein Problem (dazu gleich mehr), gestrickt habe ich auch genug - also kein Mangel an blogbarem Material.

Nu muss ich mich halt mal am Riemen reissen und versuchen, wenigstens wieder hier und da an die Tasten zu kommen.

In letzter Zeit habe ich ziemlich viel Kleintüddel gestrickt (Mützen, Socken, Pulswärmer etc.), was aber teilweise schon verschenkt und natürlich nicht geknipst ist. Mal sehen, was ich noch nachreichen kann.

Da die Küchenwaage den Umzug nicht überlebt hat,kann ich nicht genau sagen, wieviel ich so verstrickt habe. Aber vom Gefühl her erkläre ich hiermit die 2-Kilo-Aktion für beendet.
Ich fürchte, es liegt mir einfach auch nicht, mich selbst so unter Kontrolle zu halten und am Riemen zu reissen…

An größerem habe ich ein entzückendes Jäckchen für Frollein von und zu gestrickt (Bilder folgen).
Für mich habe ich ein Jacke nach einer Drops-Anleitung auf den Nadeln, bei der nur noch Rundpasse und Kragen fehlen. Die dürfte auf´s Wochenende fertig sein.

Ach und was ich noch ganz nebenbei erwähnen wollte:

Seit 17 Wochen nadele ich an einem ganz besonderen WIP, dessen Fertigstellung für Juli erwartet wird :-)

Schließlich gibt es hier ein zweites Kinderzimmer zu füllen.

So, nu isses raus.

Das ist auch der Grund warum ich im Moment viiiiiel Zeit habe. Da ich gegen drölfzig Kinderkrankheiten nicht immun bin, muss ich bis Ende der 20. SSW der Arbeit leider, leider fern bleiben.

Ich habe dieses Jahr tatsächlich erst einen Tag gearbeitet…

…als würde ich “nur noch” nähen und gar nicht mehr stricken.
Tatsächlich verbringe ich nach wie vor viel mehr Zeit an den Nadeln als an der Nähmaschine. Nur, dass die genähten Stücke eben nach drei Stunden Arbeit fertig und vorzeigbar sind - ganz so schnell stricke ich (noch) nicht :-)

Heuer gibt´s aber was Wolliges zu zeigen. Die Kolleginnen-Abschiedssocken sind fertig geworden. Ganz schlicht im 4×1-Ripp, aber als Bogensocken gestrickt. Das macht gleich ein bissi mehr her, weil es irgendwie raffiniert aussieht. Zudem sitzen die unheimlich gut am Fuß, die mache ich bestimmt noch öfter, wenn ich selbstmusterndes Garn benutze. Was für ein Garn das ist, weiß ich leider nicht, das lag ohne Banderole im Kischtle.


annalies
66 g weiter Richtung 2-Kilo-Marke…
annalies1
Bogendetail

…fand dieses Jahr der Weltstricktag statt, auf den ich mich schon die ganze Woche gefreut hatte :-/

Ich hatte gestern einen dieser Tage, an denen man sich selbst nicht ertragen kann und schon gar nicht anderen Leuten zuzumuten ist. Und an denen man sich vielleicht auch nicht zutraut, sich mit dreissig Leuten gemütlich zusammenzusetzen, die man noch gar nicht oder erst einmal getroffen hat…

Im Nachhinein, so beim Lesen der Erzählungen vom Treffen, war ich natürlich ein bisschen wehmütig.

Immerhin habe ich trotzdem öffentlich gestrickt beim gemütlichen Familientag in unserem bevorzugten Strandclub, in dem wir auch geheiratet haben. Dabei ist ein Paar Socken fertig geworden, das bestimmt seit zwei Jahren auf den Nadeln war. Der zweite Sock befand sich schon im Fersenstadium und wurde im Strandclub abgenabdelt.


bogensocke1

Das sind Bogensocken aus irgendeiner Trekking. Sis sitzen total gut am Fuß und sehen klasse aus. Am schicksten ist die Sohle, die habe ich unsportliches Wesen aber nicht geschafft zu knipsen, während ich die Socken trage…
Die Socken wiegen genau 75 Gramm.

Ausserdem hat Erdnussens Puppe endlich was anzuziehen bekommen. Glatzköpfig ist sie allerdings immer noch… Trotzdem hat die Dame das kommentiert mit den Worten: “Paula! Schöööööööne Paula!”
Das Kleid wiegt 18 Gramm.

paulakleid

So, nu will ich doch mal wissen, wie weit ich mich der 2-Kilo-Marke schon genähert habe!

Gezählt wird nur Fertiges, denn Angefangenes hat bei mir die unschöne Eigenschaft, sich nach langer Liegezeit wieder in Stash zurückzuverwandeln, trägt also nicht dauerhaft zu dessen Abbau bei.

Siebenmeilenstrümpfe + Erdnussrolli + 143 g
Vinnland Socken und Babyschuhe + 100 g
2 Babydecken und Puppenteile + 570 g
Hasenweste, Spüli, Erdnuss-Shrug + 145 g
___________
958 g

Na immerhin schon knapp die Hälfte, das spornt doch an :-)

Die Hasenweste und der Erdnuss-Shrug sind hier noch nicht weiter erwähnt worden, sind aber zwecks Beweiskraft (ich kann hier ja viel erzählen, was ich alles gestrickt hätte, gell?) schon fotografiert und werden demnächst vorgestellt.

…400-Gramm-Marke.

Naja. Wenn ich die Stausocken dazuzähle, kommen vielleicht nochmal 30 g dazu…



Auf der Waage liegen die Siebenmeilenstrümpfe und der Rollkragenpullunder (den ich noch posten muss, fällt mir gerade so auf…).

Verbrauch: 143 g.

Kommen noch 250 g von der Babydecke dazu. Diese ist übers Wochenende umeiniges gewachsen, nachdem ich endlich begriffen habe, wie der “Knick” und die folgenden Abnahmen funktionieren. Tatsächlich stehen wir nun kurz vor der Vollendung.

Wie lange braucht ihr, um 2 Kilo zu verstricken?