Jetzt da es ja gerade wieder wärmer wird, fallen mir natürlich tausend Eisbasteleien ein…

Inspiriert hat uns Steffi mit ihren wunderschönen Eislaternen. Da haben wir uns auch gleich dran versucht, waren aber bisher nur mäßig erfolgreich, heisst: eine schöne Laterne haben wir – in die passt aber nur ein Teelicht, für alles andere ist die Höhlung nicht tief genug. Macht nix, die leuchtet soooooo schön, und vielleicht kriegen wir ja noch mehr hin.

Dann haben wir Eisanhänger für die Büsche vorm Küchenfenster ge”bastelt”. Sieht so aus:

Beim ersten Versuch haben wir Keksausstecher mit Hilfe von Frischhaltefolie und Gummiringen abgedichtet und auf einem Backblech mit Wasser befüllt. Da war die Ausbeute nicht soooo groß, die meisten Formen sind vor dem Gefrieren ausgelaufen.

Beim zweiten Mal haben wir einfach das Backblech mit Wasser befüllt und die Förmchen dann draufgestellt. Das klappte an sich super, ließ sich auch gut wieder lösen, aber diesmal hatte ich die Fäden nicht richtig eingeduckert und konnte somit die meisten nicht aufhängen. Die stehen nu draussen in den Blumentöpfen (hmmmmm….wenn man Schaschlikspieße mit reinfrieren könnte hätte man Blumenstecker….)

Jaaaa, nun wollen wir die Anhängerproduktionsorgie noch mit Sandförmchen weiterführen und mit gefärbtem Wasser experimentieren.

Hach, der Möglichkeiten sind viele…