Böhnchens Little Sisters Dress ist doch deutlich eng und kurz geworden. Somit war es Zeit einen Nachfolger zu stricken.

Frei nach dem Motto “never change a running system” habe ich das gleiche Teil nochmal in größer gestrickt. Version eins war ein klasse Basicteil und wurde wirklich viel getragen. Das Muster ist einfach und mit Erfolgsgarantie und das Ergebnis zuckersüß. Ein Selbstgänger.

Das Bangen nach dem Waschen erwies sich als unberechtigt. Komisch – es fühlte sich wirklich verfilzt an und war im nassen Zustand gerade Mal so groß wie sein Vorgänger…kann mir das bitte mal jemand erklären? In Zukunft gibts auf jeden Fall nur noch Handwäsche – noch so eine Zitterpartie verkrafte ich nicht.

Langer Rede kurzer Sinn:

grosekleine1

grosekleine2

grosekleine

Bedingt durch den hohen Anteil an Pflanzenfasern (80% Bambus, 20% Schurwolle) hat das Garn einen sehr weichen Fall und einen seidigen Glanz. Ausserdem fühlt es sich kuschelweich an. Sehr preisgünstig ist es ausserdem (1,50 € pro 50 g) – das macht mich ja fast schon misstrauisch und ich suche den Haken an der Sache… Aber bisher habe ich mit den Garnen von Supergarne ganz gute Erfahrungen gemacht (besonders mit der Sockenwolle). Also nehmen wir das mal so hin 😉

Sticken muss ich ganz deutlich noch üben. Ich habe im Kettenstich eine Blume aufgestickt, die von weitem sehr nett aussieht…von nahem fällt mir dazu nur “wonky” ein. Das nächste Mal stricke ich einfach ein Blümchen und näh das dann auf.

Mir ist aufgefallen, dass die Knopfleiste an dem Teil echt überflüssig ist, da der Ausschnitt locker groß genug ist, um da so durchzuschlüpfen. Sollte ich das nochmal stricken, lasse ich den Schlitz auf jeden Fall weg und nähe nur Zierknöpfe an.

INFO

Garn: Bamboo Blues in der Farbe polargrau (04420)

Nadel: Knitpicks Harmony 3,5 mm

Muster: Little Sisters Dress, Gr. 6 Mon ( da dickeres Garn passt es für 2 Jahre)