…braucht umso mehr Wolle, damit man das GefĂŒhl hat am Ball zu bleiben 😉

Neulich beim Stadtbummel in Buxtehude entdeckte ich ein schnuckeliges kleines HandarbeitsgeschĂ€ft mit einer netten Auswahl. Neben einigen schönen Lacegarnen gibt es dort vor allem viele Sockengarne, die ich noch nicht kannte bzw. schon lange mal ausprobieren wollte. Ich hĂ€tte natĂŒrlich noch viiiiiiel mehr kaufen können (z.B. die Opal handgefĂ€rbt machte mich echt an), aber so dick ist mein Sparschwein nun auch wieder nicht.
(Seit dem Hauskauf hat jeder von uns ein Sparschwein, in das Geburtstagsgeld usw. kommt – “persönliche” Ausgaben wie Wolle, BĂŒcher, das tolle neue Fahrrad etc. mĂŒssen zukĂŒnftig aus diesem Etat bestritten werden!)

Langer Rede kurzer Sinn:


buxtewolle

Sockenwolle fĂŒr jedes Familienmitglied.
Die beiden oberen sollen ein JĂ€ckchen o.Ă€. fĂŒrs Böhnchen werden. Die Langjawolls sind fĂŒr den Gatten (orange) und mich (regenbogenbunt). Frollein Erdnuss hat sich lila Sojasockenwolle ausgesucht.

Da der erste Zauberballstrumpf fertig war und ich Abwechslung brauchte, habe ich auch gleich ein paar Soja-Erdnuss-Socken angeschlagen.
Mein Gott, dat Kind hat ja inzwischen RiesenfĂŒĂŸe. GrĂ¶ĂŸe 25 hat sie quasi ĂŒbersprungen (das war wahrscheinlich die Barfußzeit…), ich hab gleich 26 gestrickt.


sojasocke

sojasocke1

Ganz schlicht gestrickt mit seitlichem Lochmusterstreifen (“Aber Mama, das muss doch in die Mitte!”).

Und vom Wolleinkauf bei supergarne, der schon unterwegs ist, erzÀhle ich ein andermal *rÀusper*