…ist die neuerlichste Kreation aus altem Herrenhemd.

Dieses war tatsächlich so groß, dass der Rücken für ein komplettes Erdnuss-Sommerkleid gereicht hat. Die obere Passe musste für die Träger herhalten, alles darunter wurde der “Körper” des Kleidchens (oder wie nennt man sowas?)

Hier das Hemd beim Ausschlachten:


karokleid

Das Kleid habe ich grob nach dieser Anleitung genäht. Einige Arbeitsschritte habe ich mir gespart. So hat das Kleid nur eine Naht im Rücken (mit kleinem Gehschlitz), da ich das Hemdsrückenteil einfach “zur Runde geschlossen” habe. Außerdem habe ich den bestehenden Saum übernommen, wodurch das Kleid vorne ein wenig länger ist als hinten, was aber nicht stört.

Das Kräuseln muss ich noch ein wenig üben. Wahrscheinlich hätte ich den Gummifaden mit mehr Spannung auf die Spule wickeln müssen, ich musste doch kräftig von Hand nachziehen. Die Kräuselung ist immer noch nicht so stark, wie ich mir das vorgestellt hatte…aber fester anziehen habe ich mich nicht getraut :-/

Das fertige Werk ist noch ein bisschen lang am Kind, aber die wächst ja bekanntlich schneller, als man “Blaubeerpfannkuchen” sagen kann. Von daher macht das nix. Und ich find´s sooooo süß…


karokleid1