Ein solcher geht mir gerade völlig ab…

Immer, wenn ich aus irgend einem Grund eine Blogpause eingelegt habe, komme ich irgendwie nicht mehr ins “Blogfeeling” und tue mich unheimlich schwer, hier regelmäßig zu schreiben.

Zeitmangel ist momentan nicht mein Problem (dazu gleich mehr), gestrickt habe ich auch genug – also kein Mangel an blogbarem Material.

Nu muss ich mich halt mal am Riemen reissen und versuchen, wenigstens wieder hier und da an die Tasten zu kommen.

In letzter Zeit habe ich ziemlich viel Kleintüddel gestrickt (Mützen, Socken, Pulswärmer etc.), was aber teilweise schon verschenkt und natürlich nicht geknipst ist. Mal sehen, was ich noch nachreichen kann.

Da die Küchenwaage den Umzug nicht überlebt hat,kann ich nicht genau sagen, wieviel ich so verstrickt habe. Aber vom Gefühl her erkläre ich hiermit die 2-Kilo-Aktion für beendet.
Ich fürchte, es liegt mir einfach auch nicht, mich selbst so unter Kontrolle zu halten und am Riemen zu reissen…

An größerem habe ich ein entzückendes Jäckchen für Frollein von und zu gestrickt (Bilder folgen).
Für mich habe ich ein Jacke nach einer Drops-Anleitung auf den Nadeln, bei der nur noch Rundpasse und Kragen fehlen. Die dürfte auf´s Wochenende fertig sein.

Ach und was ich noch ganz nebenbei erwähnen wollte:

Seit 17 Wochen nadele ich an einem ganz besonderen WIP, dessen Fertigstellung für Juli erwartet wird 🙂

Schließlich gibt es hier ein zweites Kinderzimmer zu füllen.

So, nu isses raus.

Das ist auch der Grund warum ich im Moment viiiiiel Zeit habe. Da ich gegen drölfzig Kinderkrankheiten nicht immun bin, muss ich bis Ende der 20. SSW der Arbeit leider, leider fern bleiben.

Ich habe dieses Jahr tatsächlich erst einen Tag gearbeitet…