Gestern abend kam ich aus dem Osterkurzurlaub mit meinen Mädelz zurück. Und ich wusste ja, dass hier ein geheimnisvolles, grünes Päckchen auf mich wartet. (Darüber hatte ich auch einen Blogpost geschrieben, muss aber in der Eile den falschen Button gedrückt haben, nämlich “sichern” statt “veröffentlichen”…)

Mit einem Tag Verspätung wurde also der Osterwichtel ausgepackt, und ich war total baff.

Nicht nur ein Paar wunderschöne Socken, sondern gleich drei. Und zwar für jede “Dame” dieses Haushalts, im Partnerlook und mit Initialen auf den Sohlen! Dazu natürlich noch fieser Naschkram, aber das ging erstmal ein bisschen unter ob der Begeisterung über die Socken.

Ich zeigs einfach mal:

wichtel2

Nochmal mit eleganter Fußhaltung ;-)

wichtel1

Und die Erdnuss wollte noch ´ne Extrawurst ein Einzelbild:

wichtel3

Alle drei Paare passen wie angegossen, und meine Mädels (ich natürlich auch) sind hellauf begeistert. Die Farben sind absolut unser Fall und die Muster sehen wirklich toll aus.

Es ist mir ein völliges Rätsel, wie man sowas strickt. Die Konstruktion heisst glaube ich “türkische Socken”, ich bin mir da aber nicht sicher.

Liebe Birgit, hilf uns da mal.

Auf jeden Fall vielen, vielen Dank! Du warst ein ganz, ganz toller Wichtel!
Ich hab´ mich richtig wohl gefühlt mit Dir und Deinen netten Briefen ;-)

Ich hab´sie rechtzeitig fertig, ich hab sie rechtzeitig fertig, ich hab´sie rechtzeitig fähärtig,
da bin ich aber froh.
Da bin ich aber froh, da bin ich aber froh, ich hab´sie rechtzeitig fähärtig, da bin ich aber froh!

(Die Ostersocken. Nur falls unwahrscheinlicherweise jemand nicht weiss, worum es hier gerade geht.)

…so fällt er auf den Fuß Dir prompt!
So ist es nun mal auf der Welt:
ein Kummer geht, ein Kummer kommt.

-vom großartigen und immer wahren Heinz Erhardt-

Gestern war ich eine große Runde joggen und hab ´mich so über die trotz Winterpause vorhandene Kondition gefreut.

Heute sitz ich mit dickem, schmerzendem Knie auf dem Sofa. :-(

Naja, kann ich wenigstens in Ruhe am Ostersocken weiterstricken (bin jetzt beim 2. an der Ferse) und dazu die göttliche Zotter Trinkschokolade, die mein Osterwichtel mir geschickt hat, genießen. Knie kühlen, Seele wärmen. Passt scho.

Ein sonniger Tag war heute in jeder Hinsicht :-)

Heut vormittag waren wir schon im strahlenden Sonnenschein im Hamburger Tiefschnee unterwegs. Das haben wir dann mit Pfannkuchen zum Mittagessen gekrönt. Nach der Mittagspause die Große zur Freundin abgeschoben zum Rodeln, damit Opa, Böhnchen und ich in Ruhe mit Kaffee und Keksen am Idiotenhügel rumeiern konnten. (Böhnchen ist beim Schlittenfahren für zweieinhalb übrigens ein echter Draufgänger - je höher, steiler und schneller umso besser :shock: )

Und als wir dann nach Hause kamen, wartete ganz wunderbare Post von meinem Ostersockenwichtel mit superlecker Trinkschoggimoggen auf mich! VIELEN DANK!!!
(Ich hab´den schönen Brief auch geknipst, aber der Weg vom Sofa zur Kamera ist grad´ sooooo weit…)

Strickigerweis ist Erdnussens Schalmütze endlich fertig und eingeweiht (na wie gut, dass wir hier noch Winter haben, für irgendwas muss er ja gut sein, gell?) und bei den Wichtelsocken bin ich beim zweiten Mitte Schaft. Das wird doch ein bisschen knapper mit der Zeit als ich dachte. Irgendwie zieht sich das Muster eeeeeendlos hin, das hatte ich so gar nicht mehr in Erinnerung. Aber schön werden sie und sehen sehr nach Frühling aus!

Magrathea ist frisch abgekettet, noch warm sozusagen :mrgreen:
Ich bin richtig begeistert von meinem “produktiven Run”!

Die Osterwichtelsocken gehen auch gut voran und ab nun kann ich mich ihnen ja auch voll und ganz widmen.

Vielen Dank für Deine liebe und so hübsch frühlingsfrisch-gute-Laune-machende Post!

You made my day!

Der Wollladen hat eben angerufen - die Ostersockenwolle ist endlich da (hat ´ne Woche gedauert). Der beste Ehemann von allen holt sie nach der Arbeit ab, dann kann ich heute abend eigentlich loslegen. Das Muster steht schon fest (es sei denn Garn und Muster vertragen sich nicht, was ich aber nicht glaube).

Die Broken Seed Stitch Socken für die Erdnuss sind fertig uns wunderschön - zeige ich heute abend oder morgen.

Und der Magrathea wächst und gedeiht und ich kann wohl bald mit dem Kantenmuster anfangen.

Alles also im grünen Bereich :-)

Am Ende unseres längst überfälligen aber viel zu kurzen* Telefonates fragte das Schdeffi:”Was stricksch oigedlich grad?”

Gucksdu:

dscf2143

(eigentlich hatte ich das Bild gedreht, aber egal…)

Von rechts oben im Uhrzeigersinn: türkiser Magrathea für die weltbeste Gabi, viel zu große Erdnussmütze, die nochmal ein Stück geribbelt werden muss, Broken Seed Stitch Socken für die Erdnuss (sehen supertoll aus und sind sooooo easy!!!), Babykissenhülle (fast fertig) - hier vorsichtshalber nur die Rückseite zu sehen (wird ja erst in einigen Wochen verschickt).

Das sind die aktuellen Projekte, über den dicken Bodensatz im Strickkorb sprechen wir ein andermal ;-)

*zu kurz weil auf einer Seite plötzlich verhungernde Kinder, auf der anderen zofften sie.

…klappt ja selten richtig, zumindest bei meinen Strickereien. Weil ich dann ohne viel Nachzudenken anschlage und das wird meistens Tüddelkram.

Nun wollte die Erdnuss aber schon seit einigen Wochen eine neue Wintermütze haben. Ohrenklappen waren eigentlich angesagt, aber nun hatte sie sich ganz plötzlich in den Kopf gesetzt, dass es nochmal so eine Schalmütze werden sollte wie die, die sie inzwischen an die kleine Schwester vererbt hat.

Dick und warm sollte sie werden, also habe ich drei SoWo zusammengenommen, geht ja dann auch schneller ;-)

Ich hab´mich richtig in´s Zeug gelegt, heute ist sie quasi fertig geworden (bis auf´s Bündchen für rund ums G´sicht) - Anprobe: viiiiel zu groß, es ist voll mit mir durchgegangen… Nun muss ich von oben her nochmal auftrennen und das letzte Stück neu und ein bissi anders stricken. (Und habe leider prompt keine Lust mehr, weil´s ja nicht so geklappt hat wie geplant. Schmoll.)

Man könnte daraus lernen, solche Sachen einfach gleich ordentlich zu machen, mit ausmessen und rechnen und so. Könnte man.

Ich habe heute eine Postkarte (also so richtig in echt, Papierpost) von meinem Ostersockenwichtel bekommen. *FREU*

Die Briefmarke ist aus dem Harz, den Stempel kann man leider nicht erkennen. Aber würde ich was per Post schicken, würde ich mich auch bemühen, das von irgendwo anders aus abzuschicken, um mich nicht zu outen.

Jedenfalls bezähme ich meine Neugier und fang jetzt nicht an, zu recherchieren, wer von den Wichtelinnen aus dem Harz stammen könnte.

Vielen Dank für die Post, lieber Wichtel!

« Previous PageNext Page »